Europagymnasium Bitterfeld - Patenschaft für Tyson Katama + Unser Patenkind Tyson - Textversion



Sprungmenue:
  1. Zur Suche 
  2. Zum Inhaltsbereich 
  3. Zur Hauptnavigation 
  4. Impressum, Sitemap, .... 

Europagymnasium "Walther Rathenau" Bitterfeld

Patenschaften

Unser Patenkind Tyson Katama

Die 8. Klassen des Europagymnasiums "Walther-Rathenau" haben seit dem 01.11.2008 die Patenschaft für Tyson, einen kenianischen Jungen, übernommen. Durch diese Patenschaft wird es Tyson ermöglicht, eine Schule zu besuchen.

Tyson Katama Informationen zu Tyson Katama  Plan Kenya

Aber wie kam es dazu?

In den Rahmenrichtlinien Sachsen - Anhalts wird in der 8.Klasse Afrika im Geographie-Unterricht thematisiert. Allerdings reicht die Stundenanzahl gerade aus, um die wesentlichen Merkmale von Relief, Klima, Vegetation und Besiedlungsgeschichte sowie kolonialer Vergangenheit zu erarbeiten. Vereinzelt werden Problemzonen vertieft betrachtet, wie zum Beispiel die Sahelzone. Jedoch ist das nur eines von vielen Problemen des Afrikanischen Kontinents. So rückte auch Kenia in den Focus der Nachrichtensender, denn dieses Land kannten viele nur als Urlaubsparadies.

Als wir von der UNICEF Aktion: "Kinder laufen für Afrika" hörten, erklärten sich viele Schülerinnen und Schüler bereit, daran teilzunehmen. Um auf die Situation vieler Kinder in Afrika aufmerksam zu machen und selbst etwas zu tun, organisierten wir einen Spendenlauf der 8. Klassen, es beteiligten sich auch die Klassenlehrer der 8. Klassen und unsere Geographielehrerin, Frau Adam. So konnten wir 280 Euro "erlaufen" und davon spendeten wir 140 Euro UNICEF.

Spendenurkunde Unicef

Wir wollen sehen, was mit den Spenden passiert. Deshalb haben wir uns nach gründlicher Suche für "Plan – Deutschland" entschieden. Über "Plan" unterstützen wir jetzt Tyson. Mit einem monatlichen Beitrag von 25 Euro ist es gewährleistet, dass Tyson die Schule besuchen kann.

Konzept:   

Immer im Januar eines Jahres übergeben die 9.Klassen die Verantwortung für Tyson an die 8.Klassen. Die Schüler haben selber die Möglichkeit mitzuerleben, wie Tyson sich in den nächsten Jahren entwickelt. Es besteht Briefkontakt, den ersten Brief an Tyson hat die 9a geschrieben und wir hoffen, dass wir bald Post von ihm bekommen.

Brief der Klasse 9a an Tyson:

Hey Tyson

What´s up?

We are your godfather-school Europagymnasium "Walther - Rathenau”.

We are the class 9a. In our class there are 23 pupils. In the 8th class we learned a lot about Africa. Last year there was an action of UNICEF, we ran around our sports field. For every round we ran, we donated a fixed amount of money for you! Now something about our class: in our class there are 10 boys and 13 girls. We are 14 and 15 years old. We have 34 lessons per week. Examples of our lessons are German, Math, English, Geography and PE.

Our school consists of three houses, two gym halls and we have 1000 pupils and 75 teachers. Our final examination is the "Abitur”, then we are class 12, then we can study at a university. As far as you know we live in Germany. Germany is situated in Central Europe, our capital is Berlin. France, the Netherland, Switzerland and Poland are some neighbouring states for example. We have a population of 82.127.000 people and an area of 357.104.07 square kilometres.

To school we have to go in Bitterfeld, but we all live in different places around Bitterfeld. In Bitterfeld you can do a lot of sports; you can go swimming in the Goitsche or play football in our stadium for example. The town is also famous for its chemical industry. So Tyson, we hope you are able to get an idea of our class, country and our town and maybe you get in touch.

Bye your class 9a

klasse 9a

Geplante Aktionen für 2009: Spendenaktion am 23.01.2009
Diverse Kuchenbasare der 8. Klassen
Spendenlauf in Verbindung mit Sportfest im Juni

Wir erfassen jede Spende in einer Liste, diese Listen werden in der Schule aufbewahrt. So wollen wir jederzeit Transparenz beweisen und auch selbst nachweisen, dass alle Spenden für Tysons Ausbildung überwiesen werden.

Ansprechpartner für dieses Projekt sind Matthias Nickel und Frau Adam.


Bitterfeld, Januar 2009

 zurück


nach oben