Europagymnasium Bitterfeld - 2009-06-22 Die Europaecke + Die Gestaltung der - Textversion



Sprungmenue:
  1. Zur Suche 
  2. Zum Inhaltsbereich 
  3. Zur Hauptnavigation 
  4. Impressum, Sitemap, .... 

Europagymnasium "Walther Rathenau" Bitterfeld


Anmeldung:

Benutzername:

 
Passwort:

 

Die Gestaltung der Europaecke

Warum sind jetzt im Foyer Haus II die Wände bemalt?

 

Ganz einfach, weil gegen Ende des Schuljahres 2008/2009 die Idee geboren wurde, die trostlosen Wände im Haus II einfach mal etwas "untrostloser" zu machen. Diese Idee wurde an die Schüler herangetragen und zum Erstaunen der Steuergruppe "Europagymnasium" sehr gut aufgenommen. Schüler, die ihr Interesse an diesem Projekt zeigten, bekamen vierzehn Tage Zeit um ihre kreativsten Synapsen auszustauben und eine praktikable Vorlage zu erschaffen. Nach dieser Galgenfrist wurden die besten Ideen ausgewählt und ähnliche Ideen miteinander vermischt, sodass ein Kunstwerk daraus entstand. In der letzten Schulwoche erfolgte dann die Umsetzung des Projekts durch kunstbegeisterte und engagierte Schülerinnen der Jahrgänge 8 bis 11 und einem Schüler, die eine knappe Schulwoche an den Wänden herumpinselten.

Gruppe2

Bei den Schaulustigen löste diese Pinselei gleichzeitig Staunen und Erschrecken aus, vor allem, als der lila Himmel in dem Filmstreifen als erstes an die Wand gebracht wurde. "Oh, mein Gott, was wird denn das?!", war da nicht selten zu hören. Aber im Grunde genommen ist der lila Himmel in seiner Vollendung gar nicht mal so schlimm. Er bildet einen Teil eines wundervollen Sonnenaufgangs über europäischen Sehenswürdigkeiten, wie dem Eiffelturm, dem Brandenburger Tor, dem schiefen Turm von Pisa und vielen weiteren. (Der Rucksack in der Ecke soll übrigens die Reiselust wecken. Aber: Vorsicht vor den Elchen!) Auch entstand eine riesige gemalte Pinnwand mit Souvenirs und Postkarten aus allen möglichen Teilen Europas auf der linken Seite der Tür, auf der rechten prangt stattdessen ein etwas unproportionales Regal mit eben solchen kleinen Dingen, die man sich aus dem Urlaub mitbringt, um in Erinnerungen schwelgen zu können.. Aber auch die Bilder in den Essensräumen dürfen nicht vergessen werden, da prangen zum Beispiel "Käse Antje", "Hans Wurst", "Mister Bean", "Gerd Germknödel" und "Jean-Jaques le Frog" den ehemals kahlen Wänden der Essensausgabe. Sieht nicht nur schön aus, soll selbstverständlich auch Appetit machen. Also, viel Spaß beim Angucken der nunmehr bunten Wände und nochmals Dank an alle Beteiligten, die geholfen haben unsere schöne Schule noch schöner zu machen!

 zurück


nach oben